Presse

Eine poet­is­che Geschichte

Luft­gauk­ler aus dem Vogels­berg wecken mit Trompete und Flöten die Aufmerk­samkeit der La Piazza — Besucher. Auf dem Draht­seil zwis­chen Tis­chen und Stühlen spielt sich dann haut­nah für die Zuschauer eine poet­is­che Geschichte zwis­chen der schö­nen Tänz­erin und einem liebeskranken Tol­patsch ab. Die bei­den beherrschen ihr Metier per­fekt: Die Fehltritte die Tomasso so gekonnt absolviert, sehen leicht aus und gehören doch sicher zum schw­er­sten der Seiltänzerkunst.
( Augs­burger Allgemeine )

Die Luft­gauk­ler Rita Kobel und Thomas Hof­mann aus dem Vogels­berg beza­uberten mit lyrischen Geschichten zwis­chen Komik und Wehmut aus Musik, Pan­tomime, Akro­batik und Tanz auf dem Seil.
( Frank­furter Rundschau )

OH”, ” Ah”- man musste schon etwas nach oben schauen, damit man diese Aus­rufe deuten kon­nte: Ein Seil als The­ater­bühne, ungewöhn­lich und ein­drucksvoll. Die ” Luft­gauk­ler ” ver­standen es, Clownerie und Akro­batik mit Tanz und Musik sowie her­vor­ra­gen­der Schaus­pielkunst zu verbinden .
( Rhein-Neckar-Zeitung )

Das Luft­gauk­ler –Paar faszinierte die Kinder nicht nur mit Slap­stick und bun­ten Kostü­men, auch das für die Kleinen mit­ge­brachte ” Hoch­seil ” –30 Zen­time­ter über dem Boden — zog sämtliche Kinder­füße an. Selbst die Allerkle­in­sten testeten ihr Gle­ichgewicht, schwan­gen den Schirm, umk­lam­merten die Luft­gauk­ler , purzel­ten, woll­ten noch einmal…
( Main Echo Aschaffenburg )